AC Nittenau e.V. im ADAC

 

herzlich willkommen auf der Homepage des AC-Nittenau

 





07.07.2020

...und was is mitm Flugplatzslalom????

 

Yes Sire - wir arbeiten sehr intensiv an der 45. Auflage unseres ADAC Clubsportslaloms auf dem Flugplatz Bruck Nittenau am 09.08.2020.

 

Sobald die schriftliche Genehmigung des ADAC vorliegt wird die Kurzausschreibung eingestellt, dann kann auch genannt werden. Alles wird diesmal a bissl anders ablaufen - wir haben ein Hygienekonzept erstellt und das muss auch strikt befolgt werden.

 

Zuschauer sind diesmal leider nicht zugelassen. Nach Möglichkeit sollen die Fahrer auch alleine anreisen. Max. ein Helfer pro Fahrzeug ist erlaubt. Wir müssen auf räumliche Trennung achten, das betrifft den gesamten Ablauf und auch das Fahrerlager......ja, das Rahmenkonzept ist schon anspruchsvoll - aber auch das werden wir mit eurer Unterstützung meistern.

 

Dafür bieten wir euch eine der schönsten und schnellsten Strecken auf einem Vorzeigeflugplatz den es bayernweit wohl kein zweites Mal gibt.

 

900 m griffiger Asphalt mit Toren, Gassen, Schweizer und...und...und...

Startzeitanzeige und umfassende Infos über die Fahrer und ihre Fahrzeuge...

 

Wir haben eine Starterbegrenzung auf max. 130 Teilnehmer. Ich gehe davon aus dass wir ab nächster Woche die Kurzausschreibung einstellen und dann kann genannt werden.

 

....wir freun uns darauf endlich mal wieder die Motoren zu hören, a wengl Qualm von den Slicks zu sehen, Querbeschleunigung zu erleben und a bissl Rennatmosphäre zu schnuppern....und i bin sicher ihr euch auch!!!!!






28.05.2020

  Der AC-Nittenau trauert um sein Ehrenmitglied Georg Bock - Nachruf

Die Leidenschaft für Autos und Geschwindigkeit hat Ihn immer ausgezeichnet. Ein „fertiges“ Rennauto gab es für den „Schore“ nie. 1936 geboren, aufgewachsen in der Nittenauer KFZ Werkstatt, die Lehre als KFZ-Mechaniker in Regensburg, dann beim Vater in der Nittenauer BMW Vertretung – Meisterprüfung und in den 70ern die Übernahme des Betriebs.

Gestartet hat er die Motorsportkarriere Mitte der 60iger im Slalom auf einem 700er BMW. Bergrennen zogen Massen an und auch er folgte dem Olympischen Motto – schneller, höher, weiter….na sagen wir mal zumindest schneller und höher, es führte ja den Berg hinauf.

Ein 2002ti mit Alpina Motor war seine erste Wahl und die Ideen gingen dem Rennsportbegeisterten nie aus. Mit seinem Schrauber Heinz Schmidhuber ging es an die obligatorischen Bergrennstrecken wie Rötz, Sudelfeld, Schauinsland, Wallberg, Rusel, Sauerland.....etc.



 

Er war ein Aushängeschild unseres Vereins und machte den AC und die Stadt über die Grenzen hinaus bekannt. Ihm ist es zu verdanken, dass wir in den Folgejahren viele Nachwuchsfahrer gewinnen konnten, die zum Teil noch heute aktiv sind.

Insgesamt wurde er dreimal Bayrischer Meister und 1974 war er 5. der deutschen Bergmeisterschaft, ehe ein Unfall seine Rennfahrerkarriere beendete. Das änderte jedoch nichts an der Leidenschaft zur Technik und dem permanenten Interesse an der Leistungssteigerung diverser Fahrzeuge.

Er widmete sich nun verstärkt dem Ausbau des Bock BMW Autohauses und führte dieses über Jahrzehnte sehr erfolgreich. Selbst nach der Übergabe an seinen Sohn Georg 1999 ließ ihn die Verbundenheit zu seinem Betrieb und seinen Mitarbeitern nicht los.

Seine aufgeschlossene und pragmatische Art machten ihn sowohl bei Kunden als auch bei Mitarbeitern beliebt, wenn er mal jemanden in sein Herz geschlossen hatte, dann hatte das Bestand.

So war das auch mit dem AC. Er war einer der Ersten, der im Gründungsjahr 1971 am 29.10. unserem Club beitrat. 1996 zum 25-jährigen Vereinsjubiläum im Autohaus Lacher, ernannte ihn unser damaliger 1. Vorsitzender - Wolfgang Heinrich  - zum Ehrenmitglied. Das Wohl des Vereins war ihm stets wichtig. Er unterstütze mit Rat und Tat. Im Besonderen ist dabei die Förderung unserer Jugendkartgruppe heraus zu heben.

Wir verlieren mit Georg Bock einen liebeswerten Vereinskameraden und ein sehr geschätztes Ehrenmitglied. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden. Unseren „Schore“ werden wir nicht vergessen.



04.05.2020

...und Sie bewegt sich doch...auch wenn es nahezu unmöglich schien die traditionelle Fahrzeugweihe umzusetzen, letzten Endes hat alles Bestens funktioniert. Ca. 100 Fahrzeuge kamen am 01. Mai zur Fahrzeugweihe auf den Volksfestplatz in Nittenau.

 

Pfarrer Schöls fand wie immer die passenden und bewegenden Worte in seiner Andacht, und irgendwie hatte jeder ein glückliches Strahlen im Gesicht.

 

"Ich werde versuchen die Türgriffe nicht mit Weihwasser zu besprühen - auch wenn mir das sehr schwer fällt!" ...so der Originalton von Hr. Pfarrer Schöls - und wer Ihn kennt weiß mit welchem Eifer er normalerweise den nassen Segen an die Gläubigen verteilt.

 

Danke an alle Teilnehmer für die gezeigte Disziplin und auch an Hr. Stadtpfarrer Schöls und all unsere Helfer. Ich bin sicher dass diese 45 Minuten des Zusammenkommens und der Andacht jedem in der Seele gut getan hat, auch wenn man sich nur durch die Fenster sehen konnte.

 

Hier ein sehr schöner Bericht aus der Mittelbayerischen Zeitung von Stefan Barte und einige Bilder die den Moment eingefangen haben.





















...viele weitere Bilder zur Fahrzeugweihe findet ihr links unter "Bilder" - einfach anklicken und durchschaun!



29.04.2020

Die Fahrzeugweihe am 01.05. ist nun auch vom LRA Schwandorf offiziell genehmigt - vielen Dank an Hr. Domayer! Die Teilnahme an dieser Fahrzeugweihe stellt damit einen "triftigen Grund" zum Verlassen der eigenen Wohnung dar - ihr dürft also offiziell mit dem Auto dazu hinfahren.

 

Wir haben diesen Bescheid nur unter strikter Einhaltung bestimmter Auflagen erhalten. Ich bitte alle Teilnehmer diese strikt einzuhalten! Diese sind u.a.:

  • Die Teilnehmer dürfen ihr Fahrzeug während der gesamten Veranstaltung nicht verlassen - Fenster dürfen zur Andacht geöffnet werden. Beim Vorbeifahren / der Segnung die Fensterscheiben geschlossen lassen (kein direkter Kontakt mit Weihwasser)
  • Zwischen den geparkten Fahrzeugen ist ein Mindestabstand von 2m einzuhalten.
  • Es darf nur jeweils eine Person im Fahrzeug sein - also ohne Beifahrer - das ist sehr wichtig!

Wir werden im Bereich der Zufahrt zum Volksfestplatz kontrollieren dass sich auch nur 1 Person im Fahrzeug befindet. Nur solche FZG dürfen passieren. Wir werden Einweiser mit Warnwesten einteilen, die den Verkehrsfluss regeln - bitte folgen Sie den Anweisungen. Ich gehe davon aus, dass sowohl das Ordnungsamt als auch die Polizei vor Ort sein werden um die Abläufe zu überwachen.

 

Trotz aller Auflagen freue ich mich dass wir diese traditionelle Fahrzeugweihe auch in diesen sehr schwierigen Zeiten umsetzen können. Ihr kommt raus, man sieht sich, wenn auch nur mit etwas Abstand und wir bekommen den kirchlichen Segen durch Hr. Stadtpfarrer Schöls für uns und unsere Fahrzeuge.

 

Ich bedanke mich jetzt schon bei allen Helfern und auch euch für eure Disziplin, die Auflagen einzuhalten. Ich freu mich auf den 01. Mai und hoffe auf eine zahlreiche Teilnahme.

 



27.04.2020

...endlich mal wieder eine positive Nachricht........

 

Unsere traditionelle Fahrzeugweihe findet - wie geplant - am 01. Mai statt!

Beginn ist um 11:00 am Volksfestplatz.

 

Wir laden alle AC-ler und die Bürger aus Nittenau recht herzlich zu dieser Fahrzeugweihe ein. Wir bringen unsere Rennautos mit und auch unsere Karts - jeder erhält seinen Segen.

 

Ich bitte alle die Abstandsregeln einzuhalten. Wir freuen uns darauf dass wir uns - wenn auch mit 2m Abstand - wieder mal sehen können...so sah das im letzten Jahr aus.....es könnte mal wieder etwas feuchter werden....





20.04.2020

Aufgrund der Absage von Großveranstaltungen und Veranstaltungen mit Freizeit und Sportcharakter müssen wir leider auch unser Oldtimertreffen für den 10. Mai absagen.

 

Wir versuchen diese Veranstaltung im 2. Halbjahr nachzuholen.

 

Die Fahrzeugweihe möchten wir in Abstimmung mit unserem Stadtpfarrer Hr. Schöls gerne am 01.05. durchführen, das ist noch offen und abhängig davon welche Regelungen bis dahin gelten.

 

Wir werden dazu nochmals auf unserer HP informieren.



15.04.2020

....wie weltweit festzustellen hat uns die Coronasituation nach wie vor fest im Griff - wir hoffen auf Erleichterungen und etwas mehr Handlungsspielraum für jeden von uns....Allerdings ist unter den aktuellen Gegebenheiten eine Motorsportveranstaltung nicht denkbar. Daher sagen wir schweren Herzens unseren - für den 09.05. geplanten - 40. Jugenkartslalom ab. Wir wissen noch nicht ob wir in diesem Jahr noch einen Ausweichtermin hinbekommen, aber wir werden unser Bestes geben. Wir halten euch auf dem Laufenden. Bleibts gsund!



14.04.2020

...alle sind startbereit, die Kadetten, Lupo, Astra, Prinzen und BMW - aber auch die 2-Rad Fraktion - Felix und Steffen Pöhler warten auf den Startschuss um die Saison anzugehen....dieses Jahr wurde ordentlich aufgerüstet - von bisher 8 PS geht es nun auf 310ccm und ca. 50 PS - das wird sicherlich eine völlig neue Erfahrung für Felix werden. Wir drücken ihm die Daumen dass es sich schnell damit "einschießt" und nicht nur gute Platzierungen erreicht, sondern auch viel Spaß damit haben wird!




18.03.2020

...Jahreshauptversammlung des AC-Nittenau am 13.03. im Landgasthof Schmidbauer...



12.03.2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona Bedrohung, haben wir uns entschlossen die Busfahrt ins Deutsche Museum abzusagen. Wir bitten euch um Verständnis und werden diesen Ausflug in jedem Fall zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.



29.02.2020

Einladung zur Jahreshauptversammlung des AC-Nittenau am

Freitag den 13.03. um 20:00 im Landgasthof Schmidbauer

Die Einladungen sind sowohl auf dem Postweg als auch per Email an die Mitglieder verteilt worden, ebenso durch Aushang am Schaukasten der Kirche



06.02.2020

...auf geht's ins Deutsche Museum nach München....

So wie im letzten Jahr wollen wir auch in 2020 vor dem Saisonauftakt noch einen "Betriebsausflug" unternehmen. Sinsheim war spitze und jetzt schaung ma mal was sich denn in München so alles verändert hat. Ist bei mir sicher mehr als 10 Jahre her.....freu mich schon drauf!



Hier die wesentlichen Fakten:

 

Wann:       Sa. den 21.03.2020 um 08:00 Uhr

Wo:           Abfahrt am Nittenauer Volksfestplatz

 

Fahrt nach München mit einem Reisebus (50 Pers) der Fa. Köbler. Zwischendurch kurze Pause und "Würstlbrotzeit" mit Brezen und kalten Getränken bzw. Kaffee

 

Ankunft in München gegen 10:00, danach kann jeder nach eigenem Ermessen das Museum erkunden.

 

Es gibt viele Sonderausstellungen, auch ein Planetariumsbesuch ist möglich...am Besten klickt ihr euch mal durch die Homepage des Deutschen Museums...

 

Rückfahrt ist um 16:00 - danach kehren wir zum Abendessen beim Fuchs-Wirt in Allershausen ein. Mit der Rückkehr rechnen wir so gegen 19 Uhr.

 

Was kostet der Spaß:

 

AC-Mitglieder Erwachsen     20 €

AC-Mitglieder Jugendliche   10 €

Nicht AC- Mitglieder              25 €

 

Darin enthalten ist die Busfahrt, die "Würstlbrotzeit" und der Eintritt im Museum.

 

Anmeldungen bitte bei mir:

Christian Graßmann sen.

christian.grassmann@auriasolutions.com

0175/5759115

 

hier ein Link auf die Seiten des Deutschen Museums.....nur unten auf das Bild klicken - schon geht's los!!!!